GESCHÄFTSBEDINGUNGEN DES ONLINESHOPS LOVEAIR.DE

 

INHALTSVERZEICHNIS:

  1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN
  2. DIGITALE DIENSTLEISTUNGEN IM ONLINESHOP
  3. BEDINGUNGEN, UNTER DENEN EIN KAUFVERTRAG GESCHLOSSEN WIRD
  4. ARTEN UND FRISTEN DER ZAHLUNG FÜR EIN PRODUKT
  5. KOSTEN, ARTEN UND TERMINE DER LIEFERUNG SOWIE DER ABHOLUNG EINES PRODUKTS
  6. REKLAMATION EINES PRODUKTS
  7. AUßERGERICHTLICHE ARTEN DER PRÜFUNG EINER REKLAMATION UND DER GELTENDMACHUNG VON FORDERUNGEN SOWIE DIE ZUGANGSBEDINGUNGEN ZU DIESEN VERFAHREN
  8. RECHT AUF RÜCKTRITT VOM VERTRAG (BETRIFFT AB DEM 25. DEZEMBER 2014 GESCHLOSSENE KAUFVERTRÄGE)
  9. VERTRAGLICHES RÜCKGABERECHT
  10. BESTIMMUNGEN IN BEZUG AUF UNTERNEHMER
  11. SCHLUSSBESTIMMUNGEN
  12. MUSTER EINES FORMULARS FÜR DEN RÜCKTRITT VOM VERTRAG

 

Der Onlineshop www.loveair.de ist auf Verbraucherrechte bedacht. Ein Verbraucher kann auf seine im Gesetz über Verbraucherrechte erteilten Rechte nicht verzichten. Bestimmungen von Verträgen, die für den Verbraucher weniger vorteilhaft sind als die Bestimmungen des Gesetzes über Verbraucherrechte, sind ungültig, und an ihrer Stelle werden Vorschriften des Gesetzes über Verbraucherrechte angewandt. Deswegen besteht das Ziel dieser Geschäftsbedingungen nicht darin, irgendwelche Verbraucherrechte auszuschließen oder zu begrenzen, die kraft unbedingt geltender gesetzlicher Vorschriften zustehen, und sämtliche eventuellen Zweifel müssen zugunsten des Verbrauchers geklärt werden. Sollten die Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen mit den oben genannten Vorschriften nicht übereinstimmen, sind diese Vorschriften vorrangig und kommen zur Anwendung.

 

§ 1. ALLGEMEINE BESTIMMUNGEN

1.1. Der unter der Internetadresse www.loveair.de zugängliche Onlineshop wird durch die Gesellschaft DAJAMI SPÓŁKA Z OGRANICZONĄ ODPOWIEDZIALNOŚCIĄ SPÓŁKA KOMANDYTOWA mit Sitz in Kraków (Firmensitz: Karola Bunscha 18, 30-392 Kraków, Polen; Zustellungsadresse: DAJAMI, ul. Karola Bunscha 18, 30-392 Kraków, Polen), eingetragen in das Unternehmerregister des Polnischen Gerichtsregisters unter der Nummer KRS 0000707152, geführt. Registergericht, in dem die Unterlagen der Gesellschaft aufbewahrt werden, ist das Amtsgericht für Kraków-Śródmieście in Kraków, XII. Wirtschaftsabteilung des Polnischen Gerichtsregisters, Steuer-Identifikationsnummer NIP: 6282266484, Nationale Gewerberegisternummer REGON: 364324516; E-Mail-Adresse: kontakt, Tel.: +48 22 602 20 80.

 

1.2. Diese Geschäftsbedingungen ist sowohl an Verbraucher, als auch an Unternehmer gerichtet, die den Onlineshop nutzen (unter Ausnahme von Pkt. 9 der Geschäftsbedingungen, der sich ausschließlich auf Unternehmer richtet).

 

1.3. Verwalter von personenbezogenen Daten, die im Onlineshop im Zusammenhang mit der Umsetzung von Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen verarbeitet werden, ist der Verkäufer. Personenbezogene Daten werden zu den Zwecken, im Umfang und basierend auf den Grundlagen verarbeitet, die in der auf der Website des Onlineshops veröffentlichten Datenschutzerklärung genannt werden. Die Datenschutzerklärung enthält vor allem die Grundlagen der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Datenverwalter im Onlineshop, darunter die Grundlagen, Ziele und den Umfang der Verarbeitung personenbezogener Daten sowie die Rechte von Personen, die diese Daten betreffen, ebenso wie Informationen bezüglich der im Onlineshop verwendeten Cookies-Dateien und analytischen Tools. Die Nutzung des Onlineshops, darunter Einkäufe, sind freiwillig, ebenso wie die damit verbundene Angabe personenbezogener Daten durch den Nutzer des Onlineshops, Dienstleistungsempfänger oder Kunden – unter dem Vorbehalt der in der Datenschutzerklärung genannten Ausnahmen (Vertragsabschluss und gesetzliche Pflichten des Verkäufers).

 

1.4. Definitionen:

BLOG – digitale Dienstleistung, bestehend aus Artikeln, Filmen und anderen Informationen, die thematisch geordnet, im Onlineshop zugänglich sind und vom Dienstleistungsanbieter für alle Besucher des Onlineshops geführt werden.

 

ARBEITSTAG – ein Tag von Montag bis Freitag, unter Ausnahme der gesetzlichen Feiertage.

 

ANMELDEFORMULAR – ein im Onlineshop zugängliches Formular, das die Erstellung eines Kontos ermöglicht.

 

BESTELLFORMULAR – digitale Dienstleistung, interaktives, im Onlineshop zugängliches Formular, das das Ablegen einer Bestellung ermöglicht, insbesondere durch das Hinzufügen von Produkten in den digitalen Warenkorb sowie die Bestimmung von Verkaufsbedingungen, darunter der Zahlungs- und Lieferungsweise.

 

KUNDE – (1) natürliche Person, die die vollständige Fähigkeit zu Rechtsgeschäften besitzt, und in den von allgemein geltenden Vorschriften vorgesehenen Fällen auch eine natürliche Person, die eine eingeschränkte Fähigkeit zu Rechtsgeschäften besitzt; (2) juristische Person; oder (3) Organisationseinheit, die keine Rechtspersönlichkeit besitzt und der das Gesetz Rechtsfähigkeit zuspricht; - die einen Kaufvertrag mit dem Verkäufer geschlossen hat oder schließen will.

 

BEWERTUNG, NUTZERBEWERTUNG – authentische Bewertungen der Produkte, die von Kunden/Nutzern selbstständig hinzugefügt worden sind. Die ältesten Bewertungen der Produkte können von der polnischen Webseite www.loveairde stammen und wurden zusammen mit dem Namen bzw. dem Nicknamen ins Deutsche übersetzt.

 

ZIVILGESETZBUCH – das Gesetz „Zivilgesetzbuch” vom 23. April 1964 (polnisches GBl. von 1964, Nr. 16, Pos. 93 mit Änderungen).

 

KONTO – digitale Dienstleistung, mit einem individuellen Namen (Login) und vom Dienstleistungsempfänger angegebenen Passwort bezeichnete Informationen im teleinformatischen System des Dienstleistungsanbieters, in der der Dienstleistungsempfänger Angaben und Informationen über die von ihm abgelegten Bestellungen im Onlineshop speichert.

 

NEWSLETTER – digitale vom Dienstleistungsanbieter über E-Mail-Post erbrachte Vertriebsdienstleistung, die es allen diese Dienstleistung nutzenden Dienstleistungsempfängern ermöglicht, regelmäßig Inhalte der folgenden Ausgaben des Newsletters mit Informationen über Produkte, Neuheiten und Sonderangebote im Onlineshop automatisch zu erhalten.

 

PRODUKT – beweglicher Gegenstand, der im Onlineshop erhältlich ist und den Gegenstand eines Kaufvertrags zwischen dem Kunden und dem Verkäufer darstellt.

 

GESCHÄFTSBEDINGUNGEN – die vorliegenden Geschäftsbedingungen des Onlineshops.

 

ONLINESHOP – der Onlineshop des Dienstleistungsanbieters, zugänglich unter der Adresse: www.loveair.de

 

VERKÄUFER, DIENSTLEISTUNGSANBIETER – die Gesellschaft DAJAMI SPÓŁKA Z OGRANICZONĄ ODPOWIEDZIALNOŚCIĄ SPÓŁKA KOMANDYTOWA mit Sitz in Kraków (Firmensitz: Karola Bunscha 18, 30-392 Kraków, Polen; Zustellungsadresse: DAJAMI, ul. Karola Bunscha 18, 30-392 Kraków, Polen); eingetragen in das Unternehmerregister des Polnischen Gerichtsregisters unter der Nummer KRS 0000707152; Registergericht, in dem die Unterlagen der Gesellschaft aufbewahrt werden: Amtsgericht für Kraków-Śródmieście in Kraków, XII. Wirtschaftsabteilung des Polnischen Gerichtsregisters; Steuer-Identifikationsnummer NIP: 6282266484; Nationale Gewerberegisternummer REGON: 364324516; E-Mail-Adresse: kontakt, Tel.: +48 22 602 20 80.

 

KAUFVERTRAG – Vertrag über den Verkauf eines Produkts, der zwischen dem Kunden und dem Verkäufer über den Onlineshop geschlossen wird oder wurde.

 

DIGITALE DIENSTLEISTUNG – digital vom Dienstleistungsanbieter zugunsten des Dienstleistungsempfängers über den Onlineshop erbrachte Dienstleistung.

 

DIENSTLEISTUNGSEMPFÄNGER – (1) natürliche Person, die die vollständige Fähigkeit zu Rechtsgeschäften besitzt, und in den von allgemein geltenden Vorschriften vorgesehenen Fällen auch eine natürliche Person, die eine eingeschränkte Fähigkeit zu Rechtsgeschäften besitzt; (2) juristische Person; oder (3) Organisationseinheit, die keine Rechtspersönlichkeit besitzt und der das Gesetz Rechtsfähigkeit zuspricht; - die die digitale Dienstleistung nutzt oder nutzen will.

 

DAS GESETZ ÜBER VERBRAUCHERRECHTE, DAS GESETZ – das Gesetz vom 30. Mai 2014 über Verbraucherrechte (polnisches GBl. von 2014, Pos. 827 mit Änderungen).

 

BESTELLUNG – Willenserklärung des Kunden, die über das Bestellformular abgelegt wird und direkt dazu dient, einen Kaufvertrag über ein Produkt mit dem Verkäufer zu schließen.

 

§ 2. DIGITALE DIENSTLEISTUNGEN IM ONLINESHOP

2.1. Im Onlineshop sind die folgenden digitalen Dienstleistungen erhältlich: der Blog, das Konto, das Bestellformular und der Newsletter.

 

2.1.1. Der Blog ist für alle Besucher des Onlineshops zugänglich. Die Nutzung des Blogs ist kostenlos und erfolgt, wenn man zum entsprechenden Lesezeichen des Onlineshops geht. Der Dienstleistungsempfänger hat die Möglichkeit, zum beliebigen Augenblick und ohne einen Grund zu nennen die Nutzung des Blogs zu beenden, indem er den Browser schließt.

 

2.1.2. Konto – die Nutzung des Kontos ist möglich, nachdem der Dienstleistungsempfänger insgesamt zwei aufeinander folgende Schritte unternimmt: (1) indem er das Anmeldeformular ausfüllt, und (2) indem er auf das Feld „Konto erstellen“ klickt. Im Anmeldeformular ist es erforderlich, dass der Dienstleistungsempfänger die folgenden Angaben des Dienstleistungsempfängers angibt: den Vor- und Nachnamen / die Firma, die Adresse (Straße, Haus-/Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort, Land), die E-Mail-Adresse, die Telefonnummer sowie das Passwort.

2.1.2.1. Die digitale Dienstleistung „Konto” wird kostenlos und unbefristet erbracht. Der Dienstleistungsempfänger hat die Möglichkeit, jederzeit und ohne einen Grund anzugeben das Konto zu löschen (auf das Konto zu verzichten), indem er eine entsprechende Forderung per E-Mail an den Dienstleistungsanbieter an die Adresse: kontakt, oder schriftlich an die Adresse: DAJAMI, ul. Karola Bunscha 18, 30-392 Kraków, Polen, schickt.

 

2.1.3. Bestellformular – die Nutzung des Bestellformulars beginnt, wenn der Kunde das erste Produkt in den digitalen Warenkorb im Onlineshop hinzufügt. Die Bestellung wird aufgegeben, nachdem der Kunde insgesamt zwei aufeinander folgende Schritte unternimmt: (1) indem er das Anmeldeformular ausfüllt, und (2) indem er auf der Website des Onlineshops auf das Feld „Bestellung ablegen mit Zahlungsverpflichtung“ klickt, nachdem er das Bestellformular ausgefüllt hat – bis zu diesem Augenblick besteht die Möglichkeit, selbstständig die eingeführten Angaben zu verändern (zu diesem Zweck müssen die angezeigten Mitteilungen und Informationen befolgt werden, die auf der Website des Onlineshops zugänglich sind). Im Bestellformular ist es erforderlich, dass der Kunde die folgenden, den Kunden betreffenden Angaben angibt: Vor- und Nachname / Firma, Adresse (Straße, haus-/Wohnungsnummer, Postleitzahl, Ort, Land), E-Mail-Adresse, Telefonnummer sowie Angaben bezüglich des Kaufvertrags: das/die Produkt/-e, Anzahl der Produkte, Lieferungsort und –weise, Zahlungsweise. Im Fall von Kunden, die keine Verbraucher sind, ist es auch erforderlich, den Firmennamen und die Steuer-Identifikationsnummer anzugeben.

2.1.3.1. Die digitale Dienstleistung „Bestellformular“ wird kostenlos erbracht und hat einen einmaligen Charakter und endet, wenn die Bestellung über dieses Formular abgegeben wird oder wenn der Dienstleistungsempfänger zuvor die Aufgabe einer Bestellung beendet.

 

2.1.4. Newsletter – die Nutzung des Newsletters erfolgt, wenn während der Erstellung des Kontos die entsprechende Checkbox angekreuzt wird – bei der Erstellung des Kontos wird der Dienstleistungsempfänger zum Newsletter angemeldet, oder durch die Ankreuzung der entsprechenden Checkbox beim Ausfüllen des Bestellformulars – beim Aufgeben der Bestellung wird der Dienstleistungsempfänger zum Newsletter angemeldet.

2.1.4.1. Die digitale Dienstleistung „Newsletter” wird kostenlos und unbefristet erbracht. Der Dienstleistungsempfänger hat die Möglichkeit, jederzeit und ohne einen Grund anzugeben sich vom Newsletter abzumelden (auf den Newsletter zu verzichten), indem er eine entsprechende Forderung an den Dienstleistungsanbieter schickt, insbesondere per E-Mail an die Adresse: kontakt, oder schriftlich an die Adresse: DAJAMI, ul. Karola Bunscha 18, 30-392 Kraków, Polen.

 

2.2. Technische Anforderungen, die erforderlich sind, um mit dem teleinformatischen System des Dienstleistungsanbieters zusammenzuarbeiten: (1) ein Computer, Laptop oder ein anderes Multimedia-Gerät mit Internetzugang; (2) Zugang zur E-Mail-Post; (3) ein Webbrowser: Mozilla Firefox – Version 17.0 oder höher, oder Internet Explorer – Version 10.0 oder höher, Opera – Version 12.0 oder höher, Google Chrome – Version 23.0 oder höher, Safari – Version 5.0 oder höher, Microsoft Edge – Version 25.10586.0.0 oder höher; (4) Einstellungen des Webbrowsers, die die Speicherung von Cookies-Dateien und die Bedienung der Javascript ermöglichen.

 

2.3. Der Dienstleistungsempfänger ist dazu verpflichtet, den Onlineshop gemäß den gesetzlichen Vorschriften und guten Sitten und unter Berücksichtigung der Persönlichkeits- und Urheberrechte und des geistigen Eigentums des Dienstleistungsanbieters und von Drittpersonen zu nutzen. Der Dienstleistungsempfänger ist dazu verpflichtet, wahrheitsgetreue Angaben anzugeben. Dem Dienstleistungsempfänger ist es untersagt, gesetzeswidrige Inhalte zu liefern.

 

2.4. Reklamationsverfahren:

 

2.4.1. Reklamationen im Zusammenhang mit der Erbringung von digitalen Dienstleistungen durch den Dienstleistungsanbieter sowie die restlichen Reklamationen im Zusammenhang mit der Arbeit des Onlineshops (unter Ausschluss des Reklamationsverfahrens in Bezug auf ein Produkt, das in Pkt. 6 der Geschäftsbedingungen genannt ist) können vom Dienstleistungsempfänger zum Beispiel auf die folgenden Arten eingereicht werden:

2.4.2. schriftlich an die Adresse: DAJAMI, ul. Karola Bunscha 18, 30-392 Kraków, Polen;

2.4.3. per E-Mail an die E-Mail-Adresse: kontakt;

2.4.4. Es wird empfohlen, dass der Dienstleistungsempfänger in der Beschreibung der Reklamation die folgenden Informationen angibt: (1) Informationen und Umstände in Bezug auf den Reklamationsgegenstand, insbesondere die Art und das Datum, an dem die Regelwidrigkeit aufgetreten ist; (2) die Forderung des Dienstleistungsempfängers; und (3) die Kontaktdaten der Person, die die Reklamation einreicht – dies erleichtert und beschleunigt die Überprüfung der Reklamation durch den Dienstleistungsanbieter. Die im Satz zuvor genannten Anforderungen stellen lediglich eine Empfehlung dar und haben keinen Einfluss auf die Wirksamkeit von Reklamationen, die ohne Berücksichtigung der empfohlenen Reklamationsbeschreibung eingereicht worden sind.

2.4.5. Die Stellungnahme des Dienstleistungsanbieters zur Reklamation erfolgt unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Tagen ab dem Tag, an dem die Reklamation eingereicht worden ist.

 

§ 3. BEDINGUNGEN, UNTER DENEN EIN KAUFVERTRAG GESCHLOSSEN WIRD

3.1. Der Kaufvertrag zwischen dem Kunden und dem Verkäufer wird geschlossen, nachdem der Kunde zuvor gemäß Pkt. 2.1.2 der Geschäftsbedingungen eine Bestellung über das Bestellformular im Onlineshop ablegt.

 

3.2. Der auf der Website des Onlineshops angegebene Produktpreis ist in polnischen Zloty ausgedrückt und enthält Steuern. Der Kunde wird auf der Website des Onlineshops, während die Bestellung aufgegeben wird, darunter auch im Moment, in dem er seinen Willen dazu erklärt, sich durch den Kaufvertrag zu verpflichten, über den Gesamtpreis des Produkts, das den Bestellungsgegenstand darstellt bildet, zusammen mit Steuern sowie über die Versandkosten (darunter auch Transportgebühren, die Lieferung und Postdienstleistungen) informiert.

 

3.3. Das Abschlussverfahren des Kaufvertrags im Onlineshop über das Bestellformular:

3.3.1. Der Vertragsabschluss zwischen dem Kunden und dem Verkäufer erfolgt, nachdem der Kunde zuvor eine Bestellung im Onlineshop gemäß Pkt. 2.1.2 der Geschäftsbedingungen aufgegeben hat.

3.3.2. Nachdem eine Bestellung aufgegeben worden ist bestätigt der Verkäufer unverzüglich, dass er diese erhalten hat, und nimmt gleichzeitig die Bestellung zur Realisierung auf. Die Bestätigung, dass der Verkäufer die Bestellung empfangen und diese zur Realisierung aufgenommen hat erfolgt, indem der Verkäufer eine entsprechende E-Mail an die bei der Bestellung angegebene E-Mail-Adresse des Kunden schickt, in der zumindest eine Erklärung des Verkäufers enthalten ist, dass er die Bestellung empfangen und diese zur Realisierung aufgenommen hat, sowie eine Bestätigung, dass der Kaufvertrag geschlossen worden ist. In dem Moment, in dem der Kunde die oben genannte E-Mail erhält, wird zwischen dem Kunden und dem Verkäufer der Kaufvertrag geschlossen.

 

3.4. Die Aufzeichnung, Sicherung und Übergabe des Inhalts des geschlossenen Vertrags an den Kunden erfolgt durch: (1) die Veröffentlichung dieser Geschäftsbedingungen auf der Website des Onlineshops und (2) die Zustellung einer E-Mail, von der in Pkt. 3.3.2. der Geschäftsbedingungen die Rede ist, an den Kunden. Der Inhalt des Kaufvertrags wird zusätzlich im Informationssystem des Onlineshops des Verkäufers gespeichert und gesichert.

 

§ 4. ARTEN UND FRISTEN DER ZAHLUNG FÜR EIN PRODUKT

4.1. Der Verkäufer stellt dem Kunden die folgenden Zahlungsarten auf der Grundlage eines Kaufvertrags zur Verfügung:

4.1.1. Barzahlung gegen Nachnahme beim Empfang der Sendung.

4.1.2. Zahlung per Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers.

4.1.3. Zahlung im Ratensystem von PayU – die Zahlung erfolgt über die Website PayU, vollständig oder teilweise aus Mitteln, die aus einem durch die Gesellschaft ALIOR BANK SPÓŁKA AKCYJNA (Gesellschaft ALIOR BANK SPÓŁKA AKCYJNA mit Sitz in Warschau, ul. Łopuszańska, Nr. 38D, 02-232 Warszawa, Stammkapital 725 216 080,00 PLN (vollständig bezahlt), eingetragen im durch das Bezirksgericht für die Hauptstadt Warschau, XIII. Wirtschaftsabteilung des Polnischen Gerichtsregisters geführten Unternehmerregister des Polnischen Gerichtsregisters unter der Nummer KRS: 0000305178, Steuer-Identifikationsnummer NIP: 1070010731, Nationale Gewerberegisternummer REGON: 141387142) erteilten Kredit oder aus Mitteln stammen, die aus einem durch die Gesellschaft „KREDITECH POLSKA SPÓŁKA Z OGRANICZONĄ ODPOWIEDZIALNOŚCIĄ“ mit Sitz in Warschau, ul. Prosta 32, 00-838 Warszawa, eingetragen in das Unternehmerregister des Polnischen Gerichtsregisters durch das Bezirksgericht für die Hauptstadt Warschau in Warschau, XIII. Wirtschaftsabteilung des Polnischen Gerichtsregisters, Nr. KRS: 0000429058, Steuer-Identifikationsnummer NIP: 5252534005, Nationale Gewerberegisternummer REGON: 14620918400000, mit einem Stammkapital von: 200.000, 00 zł, erteilten Kredits stammen.

4.1.4. Onlinezahlungen und Zahlungen per Geldkarte über die Website PayU – die aktuell möglichen Zahlungsmethoden sind auf der Website des Onlineshops unter dem Informationslesezeichen „FAQs“ sowie auf der Website https://www.payu.pl bestimmt.

Abrechnungen von Geschäften mit Onlinezahlung und mit Geldkarte werden entsprechend der Wahl des Kunden über die Website PayU durchgeführt. Die Bedienung von Onlinezahlungen und Zahlungen mit Geldkarte erfolgt durch:

Abrechnungen von Geschäften mit Onlinezahlung und mit Geldkarte werden entsprechend der Wahl des Kunden über die Website PayU durchgeführt. Die Bedienung von Onlinezahlungen und Zahlungen mit Geldkarte erfolgt durch: PayU – Gesellschaft PayU S.A. mit Sitz in Poznań (Firmensitz: ul. Grunwaldzka 182, 60-166 Poznań), eingetragen in das Unternehmerregister des Polnischen Gerichtsregisters unter der Nummer KRS 0000274399, die Registerunterlagen werden durch das Amtsgericht in Poznań – Nowe Miasto und Wilda in Poznań aufbewahrt, Stammkapital in Höhe von 4.000.000,00 zł vollständig bezahlt, Steuer-Identifikationsnummer NIP: 779-23-08-495.

4.1.5. Onlinezahlungen und Zahlungen mit Geldkarte über die Website imoje – die aktuell möglichen Zahlungsmethoden sind auf der Website des Onlineshops unter dem Lesezeichen „FAQs“ sowie auf der Website https://www.imoje.pl/ bestimmt.

Abrechnungen von Geschäften mit Onlinezahlung und mit Geldkarte werden entsprechend der Wahl des Kunden und über die Website imoje durchgeführt. Die Bedienung von Onlinezahlungen und Zahlungen mit Geldkarteerfolgt durch:

ING Bank Śląski S.A., ul. Sokolska 34, 40-086 Katowice, eingetragen in das Unternehmerregister im Amtsgericht Katowice-Wschód, VIII. Wirtschaftsabteilung des Polnischen Gerichtsregisters unter der Nummer KRS: 0000005459, Stammkapital in Höhe von 130.100.000,00 zł vollständig bezahlt, Steuer-Identifikationsnummer NIP: 634-013-54-75, Nationale Gewerberegisternummer REGON: 271514909.

 

4.2. Zahlungsfrist:

4.2.1. Entscheidet sich der Kunde für die Zahlung per Überweisung, eine Onlinezahlung oder Zahlung mit Geldkarte, ist der Kunde dazu verpflichtet, die Zahlung innerhalb von 7 Kalendertagen ab dem Tag, an dem der Kaufvertrag geschlossen worden ist, durchzuführen.

4.2.2. Entscheidet sich der Kunde für eine Barzahlung gegen Nachnahme beim Empfang der Sendung, ist der Kunde dazu verpflichtet, die Zahlung beim Empfang der Sendung durchzuführen.

 

§ 5. KOSTEN, ARTEN UND TERMINE DER LIEFERUNG SOWIE DER ABHOLUNG EINES PRODUKTS

5.1. Die Lieferung eines Produkts kann auf dem Gebiet der Bundesrepublik Deutschland erfolgen.

 

5.2. Die Lieferung eines Produkts an den Kunden ist gebührenpflichtig, es sei denn, dass im Kaufvertrag anders vereinbart wurde. Versandkosten für ein Produkt (darunter Transport-, Lieferungs- und Postdienstleistungsgebühren) werden dem Kunden auf der Website des Onlineshops unter dem Informationslesezeichen „FAQs“ sowie während eine Bestellung aufgegeben wird mitgeteilt, darunter auch im Moment, in dem der Kunde seinen Willen äußert, sich durch einen Kaufvertrag zu verpflichten.

 

5.3. Die Selbstabholung eines Produkts ist kostenlos.

 

5.4. Der Verkäufer stellt dem Kunden die folgenden Lieferungs- oder Abholungsmöglichkeiten zur Verfügung:

5.4.1. Versand mit einem Kurierdienst, Versand mit einem Kurierdienst gegen Nachnahme.

5.4.1.1. Der Verkäufer kann im Bestellformular dem Kunden ein Transportunternehmen zur Wahl vorschlagen, das das Produkt liefern wird. Der Verkäufer behält sich jedoch das Recht vor, die Bestellung mithilfe eines anderen Transportunternehmens zu realisieren, wenn das vom Kunden gewählte Unternehmen nach Meinung des Verkäufers eine fristgerechte Lieferung des Produkt nicht gewährleisten könnte.

5.5. Der Lieferungstermin eines Produkts an den Kunden beträgt 5 Arbeitstage, es sei denn, dass in der Beschreibung des jeweiligen Produkts oder während die Bestellung aufgegeben worden ist ein kürzerer Termin genannt worden ist. Im Fall von Produkten mit unterschiedlichen Versandterminen stellt der längste angegebene Termin, der jedoch 5 Arbeitstage nicht überschreiten kann, den Lieferungstermin dar. Der Ablauf des Lieferungstermins eines Produkts an den Kunden wird folgendermaßen berechnet:

5.5.1. Falls sich der Kunde für eine Zahlung per Überweisung, eine Onlinezahlung oder eine Zahlung mit Geldkarte entscheidet – ab dem Buchungstag auf dem Bankkonto oder Abrechnungskonto des Verkäufers.

5.5.2. Falls sich der Kunde für eine Barzahlung gegen Nachnahme entscheidet – ab dem Tag, an dem der Kaufvertrag geschlossen worden ist.

5.5.3. Falls sich der Kunde für eine Zahlung im Ratensystem entscheidet – ab dem Tag, an dem der Verkäufer vom Kreditgeber benachrichtigt worden ist, dass mit dem Kunden ein Kreditvertrag geschlossen wurde, allerdings nicht später, als ab dem Tag, an dem die Zahlung mit Mitteln aus dem erteilten Kredit auf dem Bankkonto des Verkäufer verbucht worden ist.

5.5.4. Falls sich der Kunde für eine Leasingzahlung entscheidet – ab dem Tag, an dem der Verkäufer vom Leasinggeber benachrichtigt worden ist, dass mit dem Kunden ein Leasingvertrag geschlossen wurde, allerdings nicht später, als ab dem Tag, an dem die Zahlung mit Mitteln aus dem dem Kunden erteilten Leasing auf dem Bankkonto des Verkäufers verbucht worden ist.

 

5.6. Der Termin, an dem das Produkt zur Selbstabholung durch den Kunden bereit ist – falls sich der Kunde für die Selbstabholung des Produkts entschieden hat, wird das Produkt innerhalb von 5 Arbeitstagen zur Abholung bereit sein, es sei denn, in der Beschreibung des jeweiligen Produkts oder während die Bestellung aufgegeben worden ist wurde ein kürzerer Termin genannt. Im Fall von Produkten mit unterschiedlichen Terminen, in denen sie zur Abholung bereit sind, bildet der längste angegebene Termin den Termin, an dem die Produkte zur Abholung bereit sein werden, wobei dieser Termin jedoch 5 Arbeitstage nicht überschreiten kann. Der Verkäufer benachrichtigt den Kunden per E-Mail, dass das Produkt zur Abholung vorbereitet ist. Der Ablauf des Termins, an dem das Produkt zur Abholung durch den Kunden bereit ist, wird folgendermaßen berechnet:

5.6.1. Falls sich der Kunde für eine Zahlung per Überweisung, eine Onlinezahlung oder eine Zahlung mit Geldkarte entscheidet – ab dem Buchungstag auf dem Bankkonto oder dem Abrechnungskonto des Verkäufers.

5.6.2. Falls sich der Kunde für eine Barzahlung bei Selbstabholung entscheidet – ab dem Tag, an dem der Kaufvertrag geschlossen worden ist.

5.6.3. Falls sich der Kunde für eine Zahlung im Ratensystem entscheidet – ab dem Tag, an dem der Verkäufer vom Kreditgeber benachrichtigt wurde, dass mit dem Kunden ein Kreditvertrag geschlossen worden ist, allerdings nicht später, als ab dem Tag, als die Zahlung mit Mitteln aus dem dem Kunden erteilten Kredit auf dem Bankkonto des Verkäufers verbucht worden ist.

5.6.4. Falls sich der Kunde für eine Leasingzahlung entscheidet – ab dem Tag, an dem der Verkäufer vom Leasinggeber benachrichtigt wurde, dass mit dem Kunden ein Leasingvertrag geschlossen worden ist, nicht später jedoch, als an dem Tag, an dem die Zahlung mit Mitteln aus dem dem Kunden erteilten Leasing auf dem Bankkonto des Verkäufers verbucht worden ist.

 

5.7. Termin, an dem das Produkt zur Abholung durch den Kunden bereit ist – nachdem der Kunde eine Benachrichtigung per E-Mail erhalten hat, dass das Produkt zur Abholung vorbereitet ist, wird das Produkt 2 Kalendertage zur Abholung bereit sein, außer an gesetzlichen Feiertagen. Sollte der Kunde das Produkt in diesem Termin nicht abholen, vereinbart der Verkäufer zusammen mit dem Kunden einen neuen Termin, an dem das Produkt abgeholt wird.

 

§ 6. REKLAMATION EINES PRODUKTS

6.1. Die Grundlage sowie der Umfang der Haftung des Verkäufers gegenüber dem Kunden, falls das verkaufte Produkt einen materiellen oder juristischen Schaden hat (Gewährleistung), werden durch allgemein geltende gesetzliche Vorschriften bestimmt, insbesondere durch das polnische Zivilgesetzbuch (insbesondere in den Art. 556-576 des Zivilgesetzbuchs).

 

6.2. Der Verkäufer ist dazu verpflichtet, dem Kunden ein Produkt zu liefern, das frei von Mängeln ist. Genaue Informationen über die Haftung des Verkäufers für Mängel des Produkts sowie über die Rechte des Kunden sind auf der Website des Onlineshops unter dem Informationslesezeichen bezüglich einer Reklamation bestimmt.

 

6.3. Eine Reklamation kann vom Kunden zum Beispiel:

6.3.1. schriftlich an die Adresse: DAJAMI, ul. Karola Bunscha 18, 30-392 Kraków, Polen;

6.3.2. per E-Mail an die E-Mail-Adresse: kontakt eingereicht werden.

 

6.4. Es wird empfohlen, dass der Kunde in der Beschreibung der Reklamation die folgenden Punkte angibt: (1) Informationen und Umstände über den Reklamationsgegenstand, insbesondere die Art und das Datum, an dem der Mangel aufgetreten ist; (2) die geforderte Weise, in der der Gegenstand in einen dem Kaufvertrag entsprechenden Zustand gebracht werden soll, oder eine Erklärung über eine Preisreduzierung oder einen Vertragsrücktritt; sowie (3) Kontaktdaten der Person, die die Reklamation einreicht – dies erleichtert und beschleunigt die Prüfung der Reklamation durch den Verkäufer. Die im Satz zuvor genannten Anforderungen haben ausschließlich den Charakter einer Empfehlung und haben keinen Einfluss auf die Wirksamkeit einer Reklamation, die ohne Berücksichtigung der empfohlenen Beschreibung einer Reklamation eingereicht worden ist.

 

6.5. Der Verkäufer nimmt unmittelbar zur Reklamation des Kunden Stellung, spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Tag, an dem sie eingereicht worden ist. Falls ein Kunde, der Verbraucher ist, den Umtausch des Gegenstands oder die Beseitigung des Mangels gefordert oder eine Erklärung über eine Preisreduzierung abgelegt und den Betrag genannt hat, um den der Preis reduziert werden soll, und der Verkäufer innerhalb von 14 Kalendertagen keine Stellung zu dieser Forderung genommen hat, wird angenommen, dass er diese Forderung als begründet angesehen hat.

 

6.6. Ein Kunde, der seine aus der Gewährleistung hervorgehenden Rechte wahrnimmt, ist dazu verpflichtet, das fehlerhafte Produkt auf Kosten des Verkäufers an die folgende Adresse zu liefern: DAJAMI, ul. Karola Bunscha 18, 30-392 Kraków, Polen. Im Fall eines Kunden, der Verbraucher ist, trägt der Verkäufer die Versandkosten, und im Fall eines Kunden, der kein Verbraucher ist, trägt der Kunde die Versandkosten. Sollte in Bezug auf die Eigenschaften des Produkts oder dessen Montageart eine Lieferung des Produkts durch den Kunden zu schwierig sein, ist der Kunde dazu verpflichtet, das Produkt dem Verkäufer am Ort, an dem es sich befindet, zur Verfügung zu stellen.

 

§ 7. AUßERGERICHTLICHE ARTEN DER PRÜFUNG EINER REKLAMATION UND DER GELTENDMACHUNG VON FORDERUNGEN SOWIE DIE ZUGANGSBEDINGUNGEN ZU DIESEN VERFAHREN

7.1. Genaue Informationen bezüglich der möglichen Nutzung durch einen Kunden, der Verbraucher ist, von außergerichtlichen Arten der Prüfung einer Reklamation und der Geltendmachung von Forderungen sowie die Zugangsbedingungen dieser Verfahren sind auf der Website des Amts für Konkurrenz- und Verbraucherschutz unter der folgenden Adresse zugänglich:
https://uokik.gov.pl/pozasadowe_rozwiazywanie_sporow_konsumenckich.php.

 

7.2. Beim Direktor des Amts für Konkurrenz- und Verbraucherschutz arbeitet auch eine Kontaktstelle (Tel.: +48 22 55 60 333, E-Mail: kontakt.adr@uokik.gov.pl, oder Zustellungsadresse: Pl. Powstańców Warszawy 1, 00-030 Warszawa, Polen), dessen Aufgabe unter anderem darin besteht, Verbrauchern unter anderem in Angelegenheiten der außergerichtlichen Lösung von Verbraucherstreitigkeiten Hilfe zu leisten.

 

7.3. Ein Verbraucher hat zum Beispiel die folgenden Möglichkeiten, außergerichtliche Arten der Prüfung von Reklamationen und der Geltendmachung von Forderungen zu nutzen: (1) Antrag auf Entscheidung einer Streitigkeit an ein ständiges Verbraucherschiedsgericht (mehr Informationen auf der Website: http://www.spsk.wiih.org.pl/); (2) Antrag bezüglich einer außergerichtlichen Schlichtung einer Streitigkeit an den Woiwodschaftsinspektor der Handelsinspektion (weitere Informationen befinden sich auf der Website des bezüglich des Orts, an dem der Verkäufer sein Gewerbe betreibt, zuständigen Inspektors); und (3) Unterstützung des Kreis- (Stadt-) Verbraucherbeauftragten oder an eine soziale Organisation, zu deren Satzungsaufgaben der Verbraucherschutz gehört (unter anderem der Verbraucherbund, der Bund Polnischer Verbraucher). Die Beratung erfolgt unter anderem per E-Mail an die Adresse porady@dlakonsumentow.pl sowie unter der Telefonnummer der Infohotline 801 440 220 (an Arbeitstagen von 8.00 bis 18.00 Uhr, Gebühren für die Verbindung gemäß dem Tarif des Telefonanbieters).

 

7.4. Unter der Internetadresse http://ec.europa.eu/consumers/odr ist eine Onlineplattform mit einem System zur Entscheidung von Streitigkeiten zwischen Verbrauchern und Unternehmern auf EU-Ebene verfügbar (ODR-Plattform). Die ODR-Plattform bildet eine interaktive und mehrsprachige Website mit einer komplexen Servicestelle für Verbraucher und Unternehmer, die eine Streitigkeit bezüglich der sich aus einem Online-Kaufvertrag oder einem Online-Dienstleistungsvertrag ergebenden vertraglichen Verpflichtungen außergerichtlich lösen wollen (weitere Informationen befinden sich auf der Website der Plattform oder unter der Internetadresse des Amts für Konkurrenz- und Verbraucherschutz:
https://uokik.gov.pl/spory_konsumenckie_faq_platforma_odr.php).

 

§ 8. RECHT AUF RÜCKTRITT VOM VERTRAG
(BETRIFFT VOR DEM 25. DEZEMBER 2014 GESCHLOSSENE KAUFVERTRÄGE)

8.1. Ein Verbraucher, der einen Fernvertrag geschlossen hat, kann innerhalb von 14 Kalendertagen vom Vertrag zurücktreten, ohne einen Grund zu nennen und ohne Kosten zu tragen, mit Ausnahme der in Pkt. 8.8 der Geschäftsbedingungen bestimmten Kosten. Um die Frist einzuhalten genügt es, vor Ablauf dieses Termins eine Erklärung abzuschicken. Eine Erklärung über den Rücktritt vom Vertrag kann zum Beispiel:

8.1.1. schriftlich an die Adresse: DAJAMI, ul. Karola Bunscha 18, 30-392 Kraków, Polen;

8.1.2. per E-Mail an die Adresse: kontakt abgegeben werden.

 

8.2. Ein Beispiel eines Formularmusters befindet sich in der Anlage Nr. 2 zum Gesetz über Verbraucherrechte, und zusätzlich in Pkt. 11 der Geschäftsbedingungen sowie auf der Website des Onlineshops unter dem Lesezeichen bezüglich des Vertragsrücktritts. Der Verbraucher kann das Formularmuster verwenden, es ist jedoch nicht obligatorisch.

 

8.3. Der Ablauf der Frist zum Rücktritt vom Vertrag beginnt:

8.3.1. bei einem Vertrag, bei dessen Realisierung der Verkäufer ein Produkt übergibt und dazu verpflichtet ist, dessen Eigentum zu übertragen (z.B. einem Kaufvertrag) – ab dem Moment, an dem der Verbraucher oder eine von ihm genannte Drittperson, die nicht der Transportunternehmer ist, das Produkt in Besitz nimmt, und im Fall eines Vertrags, der: (1) mehrere Produkte umfasst, die einzeln, in Partien oder Teilen geliefert werden, oder (2) darin besteht, dass regelmäßig und über eine bestimmte Zeit Produkte geliefert werden: ab dem Moment, an dem das erste der Produkte in Besitz genommen wird.

8.3.2. für die restlichen Verträge – ab dem Tag, an dem der Vertrag geschlossen wurde.

 

8.4. Im Fall eines Rücktritts vom auf dem Fernweg geschlossenen Vertrag gilt dieser Vertrag als nicht geschlossen.

 

8.5. Der Verkäufer ist dazu verpflichtet, unverzüglich, spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Tag, an dem er die Erklärung des Verbrauchers über einen Vertragsrücktritt erhalten hat, alle vom Verbraucher durchgeführten Zahlungen an diesen zurückzuzahlen, darunter die Versandkosten des Produkts (unter Ausnahme von Zusatzkosten, die sich aus der vom Kunden gewählten Lieferungsart, die anders ist, als die günstigste einfache im Onlineshop zugängliche Versandmethode, ergeben). Der Verkäufer führt die Rückerstattung der Zahlung mit derselben Zahlungsmethode durch, die der Verbraucher gewählt hat, es sei denn, der Verbraucher hat sich ausdrücklich mit einer anderen Weise der Rückerstattung einverstanden erklärt, die für ihn mit keinen Kosten verbunden ist. Hat der Verkäufer nicht vorgeschlagen, dass er selbst das Produkt vom Verbraucher abholt, , kann er mit der Rückerstattung der vom Kunden erhaltenen Zahlungen abwarten, bis das Produkt zurück geschickt wird oder bis der Verbraucher eine Versandbestätigung vorlegt, je nachdem, welches Ereignis zuerst stattfindet.

 

8.6. Der Verbraucher ist dazu verpflichtet, unverzüglich und spätestens innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Tag, an dem er vom Vertrag zurückgetreten ist, das Produkt an den Verkäufer zurückzuschicken oder es persönlich an eine vom Verkäufer zum Empfang des Produkts berechtigte Person zu übergeben, es sei denn, der Verkäufer hat vorgeschlagen, dass er selbst das Produkt abholt. Um diesen Termin einzuhalten genügt es, vor Ablauf das Produkt abzuschicken. Der Verbraucher kann das Produkt an die folgende Adresse zurückschicken: DAJAMI, ul. Karola Bunscha 18, 30-392 Kraków, Polen.

 

8.7. Der Verbraucher haftet für eine Verringerung des Produktwerts, die infolge einer Nutzung des Produkts entstanden ist, die über eine Nutzung hinausreicht, die erforderlich ist, um den Charakter, die Eigenschaften und Funktionsweise des Produkts festzustellen. [Was bedeutet das? Siehe Punkt 9 unter https://loveair.de/faq]

 

8.8. Eventuelle Kosten, die mit einem Vertragsrücktritt des Verbrauchers verbunden sind und die der Verbraucher tragen muss:

8.8.1. Hat der Verbraucher eine andere Lieferungsart des Produkts gewählt, als die günstigste einfache im Onlineshop zugängliche Versandmethode, ist der Verkäufer nicht dazu verpflichtet, die vom Verbraucher getragenen Zusatzkosten an diesen zurückzuzahlen.

8.8.2. Der Verbraucher trägt die direkt mit der Rückgabe des Produkts verbundenen Kosten.

8.8.3. Im Fall eines Produkts, das eine Dienstleistung darstellt, deren Erbringung – auf ausdrücklichen Wunsch des Kunden – vor Ablauf der Frist zu einem Vertragsrücktritt begonnen hat, ist der Verbraucher, der das Recht auf einen Vertragsrücktritt wahrnimmt, nach der Einreichung einer solchen Forderung dazu verpflichtet, für die bis zum Moment des Rücktritts vom Vertrag erbrachten Dienstleistungen zu bezahlen. Die Summe, die zu zahlen ist, wird verhältnismäßig zum Umfang der erbrachten Dienstleistung berechnet, unter Berücksichtigung des vertraglich vereinbarten Preises oder der Vergütung. Sind der Preis oder die Vergütung zu hoch, bildet der Marktwert der erbrachten Dienstleistung die Grundlage zur Berechnung dieser Summe.

 

8.9. Das Recht auf einen Rücktritt vom auf dem Fernweg geschlossenen Vertrag steht einem Verbraucher in Bezug auf die folgenden Verträge nicht zu:

(1) bei Dienstleistungsverträgen, wenn der Verkäufer die Dienstleistung vollständig und bei einer eindeutigen Einverständniserklärung des Verbrauchers erbracht hat, wobei der Verbraucher vor Erbringung der Dienstleistung darüber informiert worden ist, dass er, nachdem der Verkäufer die Dienstleistung erbracht hat, das Recht auf einen Rücktritt vom Vertrag verliert; (2) wenn der Preis oder die Vergütung von Kursschwankungen auf dem Finanzmarkt abhängig sind, über denen der Verkäufer keine Kontrolle hat und die auftreten können, bevor die Frist für einen Vertragsrücktritt abgelaufen ist; (3) wenn ein nicht vorgefertigtes Produkt, das gemäß einer Spezifikation des Verbrauchers hergestellt worden ist oder dazu dient, dessen individuelle Bedürfnisse zu befriedigen, den Gegenstand der Leistung darstellt; (4) wenn den Gegenstand der Leistung ein Produkt ist, das schnell verdirbt oder ein kurzes Haltbarkeitsdatum besitzt; (5) wenn den Leistungsgegenstand ein Produkt darstellt, das in einer versiegelten Verpackung geliefert wird, das nach dem Öffnen in Bezug auf den Gesundheitsschutz oder aus hygienischen Gründen nicht zurückgegeben werden kann, falls die Verpackung nach der Lieferung geöffnet worden ist; (6) wenn den Leistungsgegenstand Produkte darstellen, die nach der Lieferung in Bezug auf deren Charakter untrennbar mit anderen Gegenständen verbunden werden; (7) wenn den Leistungsgegenstand alkoholische Getränke darstellen, deren Preis beim Abschluss des Kaufvertrags vereinbart worden ist, und deren Lieferung erst nach 30 Tagen erfolgen kann und deren Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, über denen der Verkäufer keine Kontrolle hat; (8) wenn der Verbraucher ausdrücklich gefordert hat, dass der Verkäufer zu ihm kommt, um eine dringende Reparatur oder Wartung durchzuführen; wenn der Verkäufer zusätzlich andere Dienstleistungen erbringt, als die, deren Erbringung der Verbraucher gefordert hat, oder ein anderes Produkt liefert, als Ersatzteile, die notwendig sind, um eine Reparatur oder Wartung durchzuführen, steht dem Verbraucher ein Vertragsrücktrittsrecht in Bezug auf die zusätzlichen Dienstleistungen oder Produkte zu; (9) wenn den Leistungsgegenstand Ton- oder Bildaufzeichnungen oder Computerprogramme darstellen, die in einer versiegelten Verpackung geliefert werden, wenn nach der Lieferung diese Verpackung geöffnet worden ist; (10) wenn Tageszeitungen, Periodika oder Zeitschriften geliefert werden sollen, unter Ausnahme eines Abonnementvertrags; (11) bei einem durch eine öffentliche Ausschreibung geschlossenen Vertrag; (12) bei der Erbringung von Dienstleistungen im Bereich Unterbringung zu anderen Zwecken als zu Wohnzwecken, Transport von Gegenständen, Vermietung von Fahrzeugen, Gastronomie, Dienstleistungen, die mit Erholung verbunden sind, Unterhaltungs-, Sport- und Kulturereignissen, falls vertraglich der Tag oder der Zeitraum festgelegt worden ist, an denen die Dienstleistung erbracht werden soll; (13) bei einer Lieferung von digitalen Inhalten, die nicht auf einem physischen Datenträger aufgezeichnet sind, wenn die Erbringung der Dienstleistung unter einer ausdrücklichen Einverständniserklärung des Verbrauchers, vor Ablauf der Frist zu einem Vertragsrücktritt und nach einer Benachrichtigung durch den Verkäufer angefangen hat, dass das Recht auf einen Vertragsrücktritt verfallen ist.

 

§ 9. VERTRAGLICHES RÜCKGABERECHT

9.1. Dieser Punkt der Geschäftsbedingungen verstößt gegen keine Rechte des Kunden, der Verbraucher ist, gemäß Pkt. 6 der Geschäftsbedingungen eine Reklamation einzureichen und vom Vertrag zurückzutreten, gemäß Pkt. 8 der Geschäftsbedingungen ohne eine Begründung anzugeben. Das vertragliche Rückgaberecht bezüglich des Produkts, von dem in diesem Punkt der Geschäftsbedingungen die Rede ist, hat einen zusätzlichen und freiwilligen Charakter.

 

9.2. Bestehen keine anderen Regelungen, die sich aus diesem Punkt der Geschäftsbedingungen ergeben, kommen die Bestimmungen aus Pkt. 8 der Geschäftsbedingungen zur Anwendung.

 

9.3. Ein Kunde, der Verbraucher ist und einen Fernvertrag geschlossen hat, kann nach Ablauf der Frist von 14 Kalendertagen, jedoch nicht später als innerhalb von 30 Kalendertagen ab dem Tag, an dem er oder eine von ihm genannte Drittperson, die nicht der Transportunternehmer ist, das Produkt in Besitz genommen hat, vom Vertrag zurücktreten, ohne Kosten zu tragen.

 

9.4. Das vom Kunden zurückgegebene Produkt darf nicht beschädigt sein oder Gebrauchsspuren aufweisen.

 

9.5. Das vom Kunden zurückgegebene Produkt muss in der Originalverpackung zurückgegeben werden, zusammen mit allen Elementen, die Bestandteil des Kaufvertrags gewesen sind.

 

9.6. Ein Kunde, der Verbraucher ist und das vertragliche Rückgaberecht bezüglich des Produkts nutzt, haftet für eine Reduzierung des Produktwerts, darunter auch für eine Beschädigung der Originalverpackung des Produkts.

 

9.7. Dem Verkäufer steht das Recht zu, die Annahme einer Rückgabe abzulehnen, wenn das vom Kunden zurückgegebene Produkt beschädigt ist, Gebrauchsspuren aufweist, nicht in der Originalverpackung zurückgeschickt wurde oder wenn dessen Wert auf irgend eine andere Weise reduziert worden ist.

 

9.8. Der Kunde kann das vertragliche Rückgaberecht nutzen, indem er eine entsprechende Erklärung zuschickt, zum Beispiel:

9.8.1. schriftlich an die Adresse: DAJAMI, ul. Karola Bunscha 18, 30-392 Kraków, Polen;

9.8.2. per E-Mail an die E-Mail-Adresse: kontakt

 

§ 10. BESTIMMUNGEN IN BEZUG AUF UNTERNEHMER

10.1. Dieser Punkt der Geschäftsbedingungen und die darin befindlichen Bestimmungen beziehen sich ausschließlich auf Kunden und Dienstleistungsempfänger, die keine Verbraucher sind.

 

10.2. Der Verkäufer hat das Recht, innerhalb von 14 Kalendertagen ab dem Tag, an dem der Kaufvertrag mit einem Kunden, der kein Verbraucher ist, geschlossen wurde, von diesem Vertrag zurückzutreten. Der Rücktritt vom Kaufvertrag kann in diesem Fall ohne einen Grund anzugeben erfolgen und hat seitens des Kunden, der kein Verbraucher ist, keinerlei Forderungen an den Verkäufer zur Folge.

 

10.3. Im Fall von Kunden, die keine Verbraucher sind, ist der Verkäufer berechtigt, die zugänglichen Zahlungsmethoden zu begrenzen, darunter auch zu fordern, dass eine Anzahlung in voller oder teilweiser Höhe geleistet wird, und zwar unabhängig von der vom Kunden gewählten Zahlungsmethode und der Tatsache, dass der Kaufvertrag geschlossen worden ist.

 

10.4. Im Moment, in dem der Verkäufer das Produkt an den Transportunternehmer übergibt, gehen auf den Kunden, der kein Verbraucher ist, die mit dem Produkt verbundenen Nutzen und Lasten sowie das Risiko eines zufälligen Verlusts oder einer Beschädigung des Produkts über. In diesem Fall haftet der Verkäufer nicht für einen Verlust, ein Defekt oder eine Beschädigung des Produkts, die entstanden sind, seitdem das Produkt zum Transport angenommen und bis es an den Kunden übergeben worden ist, ebenso wie für eine Verspätung beim Transport der Sendung.

 

10.5. Wird das Produkt über ein Transportunternehmen an den Kunden verschickt, ist ein Kunde, der kein Verbraucher ist, dazu verpflichtet, die Sendung in einer Zeit und auf eine Weise zu überprüfen, die bei Sendungen dieser Art angenommen wurden. Wenn er feststellt, dass es beim Transport zu einem Defekt oder einer Beschädigung des Produkts gekommen ist, ist er verpflichtet, sämtliche Schritte zu unternehmen, die dazu notwendig sind, um eine Haftung des Transportunternehmers festzustellen.

 

10.6. Gemäß Art. 558 § 1 des polnischen Zivilgesetzbuchs wird die Haftung des Verkäufers auf der Grundlage der Gewährleistung für ein Produkt gegenüber einem Kunden, der kein Verbraucher ist, ausgeschlossen.

 

10.7. Im Fall von Dienstleistungsempfängern, die keine Verbraucher sind, kann der Dienstleistungsanbieter den Vertrag über die Erbringung von Onlinedienstleistungen mit sofortiger Wirkung und ohne Gründe zu nennen kündigen, indem er dem Dienstleistungsempfänger eine entsprechende Erklärung zuschickt.

 

10.8. Die Haftung des Dienstleistungsanbieters/Verkäufers gegenüber dem Dienstleistungsempfänger/Kunden, der kein Verbraucher ist, ist unabhängig von der gesetzlichen Grundlage bis auf die Höhe des bezahlten Preises sowie den Versandkosten auf der Grundlage des Kaufvertrags beschränkt – sowohl im Rahmen einer einzelnen Forderung, als auch für alle Forderungen insgesamt, und nicht höher, als bis zur Summe von 1000,00 Zloty. Der Dienstleistungsanbieter/Verkäufer haftet gegenüber dem Dienstleistungsempfänger/Kunden, der kein Verbraucher ist, nur für typische und beim Abschluss des Vertrags vorhersehbare Schäden, und trägt gegenüber dem Dienstleistungsempfänger/Kunden, der kein Verbraucher ist, keine Verantwortung für entgangene Gewinne.

 

10.9. Sämtliche Streitigkeiten, die zwischen dem Verkäufer/Dienstleistunsanbieter und dem Kunden/Dienstleistungsempfänger, der kein Verbraucher ist, entstanden sind, werden durch das für den Sitz des Verkäufers/Dienstleistungsanbieters zuständige Gericht entschieden.

 

§ 11. SCHLUSSBESTIMMUNGEN

11.1. Verträge, die über den Onlineshop geschlossen werden, sind auf Polnisch verfasst.

 

11.2. Änderungen der Geschäftsbedingungen:

11.2.1. Der Dienstleistungsanbieter behält sich das Recht vor, aus wichtigen Gründen Änderungen in den Geschäftsbedingungen einzuführen, das heißt: bei Änderungen gesetzlicher Vorschriften, Änderungen der Zahlungs- und Versandmethoden – im Bereich, in dem diese Änderungen die Umsetzung der Bestimmungen dieser Geschäftsbedingungen beeinflussen.

11.2.2. Werden auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen Verträge geschlossen, die einen fortlaufenden Charakter haben (z.B. Erbringung einer Onlinedienstleistung – Konto), sind die geänderten Geschäftsbedingungen für den Dienstleistungsempfänger verbindlich, wenn die in Art. 384 und 384[1] des Zivilgesetzbuchs bestimmten Anforderungen erfüllt worden sind, also wenn der Dienstleistungsempfänger korrekt über die Änderungen benachrichtigt worden ist und den Vertrag innerhalb von 14 Kalendertagen ab dieser Benachrichtigung nicht gekündigt hat. Sollte eine Änderung der Geschäftsbedingungen die Einführung irgendwelcher neuen Gebühren oder eine Erhöhung der bestehenden Gebühren zur Folge haben, hat der Dienstleistungsempfänger, der Verbraucher ist, das Recht, vom Vertrag zurückzutreten.

11.2.3. Sollten auf der Grundlage dieser Geschäftsbedingungen Verträge mit einem anderen Charakter geschlossen werden, als kontinuierliche Verträge (z.B. ein Kaufvertrag), werden Änderungen der Geschäftsbedingungen auf keinerlei Weise gegen die erworbenen Rechte der Dienstleistungsempfänger/Kunden, die vor dem Tag, an dem die Änderungen der Geschäftsbedingungen ins Leben treten, Verbraucher sind, verstoßen – insbesondere werden Änderungen der Geschäftsbedingungen keinen Einfluss auf Bestellungen haben, die bereits abgelegt werden oder worden sind, sowie auf geschlossene, realisierte oder umgesetzte Kaufverträge.

 

11.3. In Angelegenheiten, die durch diese Geschäftsbedingungen nicht geregelt werden, kommen die allgemein geltenden Vorschriften des polnischen Rechts zur Anwendung, insbesondere: des Zivilgesetzbuchs; des Gesetztes über die Erbringung von Onlinedienstleistungen vom 18. Juli 2002 (polnisches GBl. von 2002, Nr. 144, Pos. 1204 mit Änderungen); für bis zum 24. Dezember 2014 geschlossene Kaufverträge mit Kunden, die Verbraucher sind – Vorschriften des Gesetzes über den Schutz mancher Verbraucherrechte sowie über die Haftung für Schäden, die durch ein gefährliches Produkt entstanden sind, vom 2. März 2000 (polnisches GBl. von 2000, Nr. 22, Pos. 271 mit Änderungen), sowie des Gesetzes über besondere Bedingungen des Verbraucherverkaufs und über die Änderung des Zivilgesetzbuchs vom 27. Juli 2002 (GBl. von 2002, Nr. 141, Pos. 1176 mit Änderungen); für ab dem 25. Dezember 2014 mit Kunden, die Verbraucher sind, geschlossene Kaufverträge – Vorschriften über Verbraucherrecht vom 30. Mai 2014 (GBl. von 2014, Pos. 827 mit Änderungen); sowie andere entsprechenden Vorschriften des allgemein geltenden Rechts.

 

11.4. Diese Geschäftsbedingungen schließen Vorschriften nicht aus, die im Land gelten, in dem der Verbraucher, der einen Vertrag mit dem Dienstleistungsanbieter/Verkäufer schließt, seinen ständigen Wohnsitz hat, und die vertraglich nicht ausgeschlossen werden können. Der Dienstleistungsanbieter/Verkäufer garantiert in diesem Fall dem Verbraucher den ihm auf der Grundlage von Vorschriften, die aus diesem Vertrag nicht ausgeschlossen werden können, zustehenden Schutz.

 

§ 12. MUSTER EINES FORMULARS FÜR DEN RÜCKTRITT VOM VERTRAG
(ANLAGE NR. 2 ZUM GESETZ ÜBER VERBRAUCHERRECHTE)

Muster eines Formulars für den Vertragsrücktritt
(Das Formular sollte nur dann ausgefüllt und zurückgeschickt werden, wenn man vom Vertrag zurücktreten will)

- Empfänger:

DAJAMI SPÓŁKA Z OGRANICZONĄ ODPOWIEDZIALNOŚCIĄ SPÓŁKA KOMANDYTOWA
ul. Karola Bunscha 18, 30-392 Kraków, Polen
loveair.de
kontakt

- Ich/wir (*) teile/teilen hiermit mit (*), dass ich/wir vom Kaufvertrag über die folgenden Gegenstände (*), Versandvertrag über die folgenden Gegenstände (*), Werkvertrag über die Ausführung der folgenden Gegenstände (*) / vom Vertrag über die Erbringung der folgenden Dienstleistung (*) zurücktreten möchte.

 

- Datum, an dem der Vertrag geschlossen worden ist (*) / Datum der Entgegennahme des Produkts (*)

- Vor- und Nachname der (des) Verbraucher(-s)

- Adresse der (des) Verbraucher(-s)

- Unterschrift der (des) Verbraucher(-s)

- Datum

(*) Unzutreffendes bitte streichen.

 

 

Wir teilen mit, dass wir zum Zweck der Erbringung der in unserem Shop angebotenen Dienstleistungen, der Optimierung dessen Inhalts und der Anpassung an Ihre individuellen Bedürfnisse Informationen nutzen, die mithilfe von Cookies-Dateien in den Endgeräten der Nutzer gespeichert werden. Die Cookies können über Einstellungen des Webbrowsers kontrolliert werden. Die weitere Nutzung unseres Online-Shops ohne eine vorherige Änderung der Einstellungen des Browsers bedeutet, dass der Nutzer der Anwendung von Cookies einwilligt. Weitere Informationen befinden sich in der Datenschutzerklärung des Shops.